MEDIENBERICHTE

UVP-Frage geht zum Europäischen Gerichtshof

…zu unserem Bericht vom 2.6.2017:

Die Oö. Nachrichten vom 2.6.2017 mit ausführlicher Darstellung
Die ausführliche Presseinformation der Anwaltskanzlei Dr. Wolfgang List: Presseaussendung_EuGH Vorlage_[17-06-01]-43238
Die Sicht der Energie AG auf die neue Lage, im Hochspannungsblog
Die Salzburger Nachrichten vom 3.6.2017 (mit der Falschmeldung einer „aufschiebenden Wirkung“ des VwGH-Beschlusses)


Pressekonferenz Steinbach und „Runder Tisch“

Zu unserem Bericht unter Aktuelles meldete…

Der Kurier am 26.3.2017 ausführlich über den Verlauf, wenn auch die Hintergründe nicht alle stimmen. So ist z. B. das Erdkabel natürlich nicht 40 Mio. Euro teurer.
Tips Kirchdorf vom 27.3.2017  mehr Äußerungen der VertreterInnen der Politik im Detail.
Oö. Nachrichten Salzkammergut vom 28.3.2017 (kurz)


Die Enteignungen fangen wieder an

Zu unserem Bericht unter AKTUELLES gibt es viel Echo:

Die Oö. Nachrichten vom 22.1.2017 berichten ausführlich, wenn auch mit einer falschen Angabe am Schluss zu den Entschädigungen – und mit einer großen Beteiligung bei den Leserkommentaren.
Weitere Berichte von ORF OÖ vom 22.2.2017 | Kurier vom 22.2.2017 | Oö. Nachrichten vom 23.2.2107 (erweitert)  |  Tips Kirchdorf vom 27.2.2017 | Tips Kirchdorf vom 7.3.2017


Neue Gemeinden-Resolutionen: Oö. Nachrichten vom 27. Oktober 2016

inkl. Leser-Kommentare am Schluss der Seite. Das Ganze zu unserer Meldung in AKTUELL


nachrichten.atOö. Nachrichten-Schlagzeile 1. April 2016 (aber kein Scherz!):

„Wende im Streit um die 110-kV-Leitung“

Die Energie AG hat zwar einen Antrag auf Feststellung der UVP-Pflicht gestellt – doch das dürfte eher ein Winkelzug sein als eine Wende. „Wende“ wäre die Einreichung des Erdkabels zur Bewilligung (siehe Bericht von gestern).


Kronenzeitung: Waldschwund könnte vor Gericht UVP veranlassen

Scan10002


Oö. Nachrichten: EAG-Pressesprecher Frostel lässt Wald verschwinden…

Bildschirmfoto 2016-01-19 um 08.19.05

Zum Artikel ins Bild klicken. Richtigstellung unterm Artikel als Kommentar.
Foto: Oö. Nachrichten/Alois Litzlbauer

Tipps Gmunden vom 20.1.2015 zum selben Thema


Pühringer und Strugl zu 110-kV-LeitungPresse zur Landtagsanfrage „110-kV-Leitung“ am 19. November & Enteignungsverfahren

Die Medienberichte zur Fragestunde im Landtag erwecken den Eindruck, hier habe eine heftige Debatte stattgefunden. Tatsächlich konnten sich Pühringer und Strugl mit allgemeinen (zum Teil auch unrichtigen – siehe AKTUELLES von heute) Ausführungen aus der Affäre ziehen.

Die Oö. Nachrichten vom 23.11. bringen die Fehlstellen zutreffend und ausführlich auf den Punkt.
Die Krone vom 20.11. berichtet u.a.: Pühringer schiebt Enteignungen auf die Energie AG, Strugl glaubt an keinen Baubeginn vor 2018.
Immerhin zum 2. Mal in 6 Jahren: Unser Thema in der Landesausgabe der Oö. Nachrichten vom 20.11.
Der Vollständigkeit halber: Life Radio in Kürze
Tips Kirchdorf 25.11.

Zu den Enteignungsverfahren:
Oö. Nachrichten Kirchdorf 27.11. || Salzkammergut 30.11.


Die drohende Enteignungswelle entgegen allen Versprechungen vor der Wahl macht Schlagzeilen

Grundeigentümer von Enteignung bedroht Mit einer Reihe erster Politiker-Reaktionen berichten die Oö Nachrichten Steyr. Besonders skurril ist das Zitat von LR Michael Strugl über die „unzumutbaren Mehrkosten“ des Erdkabels im Bericht des ORF OÖ – wo doch das einzig Unzumutbare der Mehrschaden der Freileitung ist. Auf die Lage der schwerstens Betroffenen in unmittelbarer Trassennähe der Freileitung gehen die Oö Nachrichten Salzkammergut ein. (Foto: ebra/OÖN)
Weitere Berichte: Life Radio 12.11. ||| Oö. Nachrichten Steyr 16.11. mit Aktualisierungen ||| Tips Kirchdorf 18.11. sehr ausführlich ||| Tips Gmunden 18.11. ||| Oö. Nachrichten Salzk. 18.11.


TaiskirchenJetzt auch im Innviertel Schulterschluss der Parteien

Wie schon in den Bezirken Kirchdorf und Gmunden haben sich vergangene Woche prominente Politiker aller Landtagsparteien und der NEOS am Ende einer Podiumsdiskussion in Taiskirchen öffentlich dazu durchgerungen, eine Prüfung der Erdkabel-Lösung für das Innviertel zu fordern. Die Freileitungspläne der Energie AG zwischen Ried und Raab scheitern seit 18 Jahren (!) am geschlossenen Widerstand der Grundeigentümer. Die Forderung richtet sich an den Landeshauptmann bzw. die Energie AG und soll ebenfalls in einem offenen Brief formuliert werden.
Ausführlicher Bericht mit Politikerzitaten in der Mobiilausgabe der Oö. Nachrichten vom 15.9.2015
(Foto: Oö. Nachrichten/Seitl)


Tips-ORFDie folgenden Berichte beziehen sich auf die Seite AKTUELLES vom 16.8.2015 zum Thema „Erdkabelprüfung neu“.

TIPS KIRCHDORF / GMUNDEN, 19.8.2015 | Beide mit sachlichen Zusammenfasssungen, wobei Kirchdorf die offen gebliebenen Fragen etwas ausführlicher berücksichtigt.

ORF OÖ, 17.8.2015 | Da stimmt manches nicht: Nicht „einige Grundeigentümer“ leisten Widerstand, sondern praktisch die Region. Und der ORF gibt – wieso eigentlich? – in der Darstellung ausschließlich die Sicht des Landeshauptmanns wieder…

Advertisements

Ein Gedanke zu „MEDIENBERICHTE

  1. Pingback: Forderung aller Gemeinden: Einvernehmliche Lösung für 110-kV-Leitung | 110 kV ade!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s